Samstag, 13. November 2010

Die Wer-Emma

Früher wurde vor Werwölfen gewarnt, wenn Kerle zu animalisch wirkten. Heute leben wir im 21. Jahrhundert und das Problem dreht sich um und wandert ab in Teenie-Gefilde. Der neue Harry Potter feierte Premiere, der allgemeine Mega-Hype feierte sich selber (merkt man, daß ich beides nicht ausstehen kann?) und am Rande sammelten sich allerhand Nachrichtenschnipsel an.

Darunter dieses: Daniel Radcliffe verkündete, seine Kollegin Emma Watson küsse wie ein Tier. Der Bub wirkte etwas eingeschüchtert.
Meinereiner sah Emma auf dem roten Teppich und mir schoß nur ein Gedanke durch den Kopf:

Natürlich küsst sie wie ein Tier. Wohl kaum wie ne Pflanze. Es ist soll ziemlich unerotisch sein einen Baum oder eine Geranie zu küssen.

Wobei ich beides noch nicht ausprobiert hab. Emma leider auch nicht.... moment, klein Asmo möchte etwas von mir....

Madame W. bestätigte eben die Viererzimmerreservierung Capt'n und läßt fragen, ob der Italiener auch endlich zugesagt hätte.
Ja, Silvio hat zugesagt und bringt eventuell auch seinen Kumpel Nicolas aus Paris mit. Hat sie gesagt, ob wir noch Gleitcreme bestellen sollen?
Das möchte sie nicht. Sie sagt, das hätte sie übers Wochenende bisher noch nie gebraucht.
Dann ist ja alles klar. Bezahlung wie üblich. Und denk dran kleiner Asmo: An dem Abend keine Milchbubis mit Brillen reinlassen.    

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen