Montag, 20. Dezember 2010

Der Verrat am Gott-Imperator

Es wurde Zeit, die kleine Bib der Taverne mal wieder zu bestücken *G*
Und wer sich ein wenig auskennt, der wird anhand der Überschrift bereits erahnen können, was ich angeschleppt habe.

Richtig. Die Reihe "Der Große Bruderkrieg" aus dem Warhammer40k-Universum und zwar die ersten
vier Bücher:

1: Aufstieg des Horus (Autor: Dan Abnett)
2: Falsche Götter (Autor: Graham McNeill)
3: Brennende Galaxis (Autor: Ben Counter)
4: Kreuzer Eisenstein (Autor: James Swallow)

Außenstehenden mag der Stoff grad angesichts recht martialischer Cover wie allzu simples Sci-Fi-Gemetzel vorkommen. Ich kann nur sagen: Mitnichten! Ist es natürlich auch, aber nicht nur. Und das nicht nur, ist der Grund, warum ich so begeistert bin.
Die Herausforderung war zugegebenermaßen groß! Der grundsätzliche Stoff war seit Jahren bekannt, weil Teil des offiziellen Hintergrundes des Warhammer40k-Universums seitens Games Workshop.
Das heißt, die grobe Story der vier Bücher kannte man ja:
Im 31. Jahrtausend der Menschheit führt der Primarch Horus, Liebling des Imperators der Menschheit, den Großen Kreuzzug zur Eroberung der Galaxis an. Eine Welt nach der anderen wird von den besten Kriegern des Imperiums, den Spacemarines, gnadenlos erobert. Nichts scheint den Siegeszug der Menschheit aufhalten zu können - weder Orks noch andere Aliensorten. Und dann verrät Horus seinen Vater, den Imperator, zusammen mit einigen seiner Brüder und beginnt den Bruderkrieg mit einem Vernichtungsschlag gegen einige Einheiten loyaler Spacemarines. Horus und seine Anhänger schlagen sich auf die Seite der Chaosgötter, jener bösartigen Mächte, die im Warpraum lauern und Einfluß auf unsere Dimension bekommen wollen.
Nur eine Handvoll loyaler Spacemarines entkommt auf dem Schiff "Eisenstein" dem Inferno und begibt sich auf eine Odyssee, um die Erde und den Imperator zu warnen, was gerade noch so gelingt.

Der Stoff war grundsätzlich bekannt, auch einige Details noch dazu, z.B. welcher Spacemarines-Orden loyal war und welcher zu den Verrätern gehörte. Diesen Stoff in Romanform zu bringen ließ eigentlich nur zwei Ergebnisse zu: Absoluten Quark oder eine großartige Story.
Und obwohl für jedes Buch ein anderer Autor zuständig war, kam letzteres bei raus.
Vor dem Hintergrund politischer Intrigen und Kampfhandlungen wird geschildert, wie einzelne Protagonisten sich an entscheidenden Wendepunkten ihrer Laufbahn für oder gegen neue Entwicklungen entschieden und auch ihre Sichtweise auf die Welt veränderten. Gerade auch die psychologische Entwicklung des Verräters Horus wird überzeugend geschildert. Zugleich wird ausführlich beschrieben, wie die Grundlagen des Verrats sich ausbreiten konnten - durch zunächst harmlos erscheinende Dinge, Gruppendruck, aber auch Zwang. Manches erinnert durchaus an die Abgründe, die schon in "Die Welle" beschrieben wurden.
Das Ganze ist nicht einen Moment langweilig. Und mehr als einmal kann man dabei selbst über die Frage nachdenken: Würde man selber erkennen wenn eine Gesellschaftsordnung aus dem Ruder gerät? Hätte man die Kraft, den Versuchungen zu widerstehen? Diese Frage zieht sich wie ein roter Faden durch alle Bände.
Und ich freue mich schon auf die anderen Bücher der Reihe, die ich wirklich nur empfehlen kann.

Die Bücher wurden auf Deutsch alle von Heyne herausgegeben.
Wer interessiert ist, hier sind die ISBN:

Aufstieg des Horus: 978-3-453-52535-1
Falsche Götter: 978-3-453-52558-0
Brennende Galaxis: 978-3-453-52642-6
Kreuzer Eisenstein: 978-3-453-52640-2

Kommentare:

  1. Ich entdecke gewisse Ähnlichkeit mit der epischen Schlacht zwischen Apple und Microsoft.
    Die Bücher interessieren mich. :-P

    Danke für den Tipp!!!

    AntwortenLöschen
  2. Nix zu danken, da ist die Taverne ja für da. Du kannst uns ja dann sagen, wer von Apple und Microsoft Imperator und wer das Chaos ist...neben der hier vorgestellten Reihe gibts noch zahlreiche weitere Bücher, die im selben Universum spielen, nur meistens 10000 Jahre nach dem Bruderkrieg. Weitere Infos zu Warhammer40k kannst Du auch hier finden: http://wh40k.lexicanum.de/wiki/Hauptseite

    AntwortenLöschen
  3. Was für eine Frage... :-D

    Danke für den Link. ;)

    AntwortenLöschen