Mittwoch, 16. Februar 2011

Gefüllter Chikoree "Pirat"

Ahoi - es wird Zeit die Speisekarte der Taverne zu erweitern! Heute - mal der etwas andere Chikoree.

Wir brauchen:
Chikoree (Menge je nachdem wie viel man schafft; minimum 2)
Hackfleisch (Minimum 250 g, an die vorhandene Menge Chikoree anpassen)
Tomaten-Basilikum-Soße
Zwiebeln
Käse (am besten Gouda)
Schinkenscheiben
Gewürze: Pfeffer, Salz, Paprika, etwas Curry, Kräuter dazu (Thymian, Oregano, Basilikum, gemischte, je
nach Geschmackspräferenz), Knoblauch

Zubereitung:
Chikoree gut waschen und in Hälften schneiden, den bitteren Strunk herausschneiden.
Zwiebeln und Knoblauch kleinschneiden. Diese zum Hackfleisch geben, zusammen mit den Gewürzen und Kräutern (Menge je nach persönlichem Geschmack). Alles gut vermengen. Dann mit dieser Masse die
Chikoree-"Schiffchen" füllen. Jedes derart gefüllte "Schiffchen" sodann mit einer Schinkenscheibe ummanteln
und in eine Auflaufform legen.
Wenn genügend in Schinken gehüllte gefüllte Chikoree-Schiffchen in der Auflaufform sind, die Tomaten-Basilikum-Soße möglichst gleichmäßig dazugeben und verteilen. Anschließend eine Prise Paprika und nochmal frische Kräuter darüber streuen.
Das Ganze dann mit Käse bedecken.

(überschüssiges Hackfleisch kann als kleine Bällchen in die Lücken zwischen den Schiffchen in die Auflaufform gegeben werden)

Das Ganze dann im vorgeheizten Ofen (200 Grad Celsius) etwa 30-45 Minuten (hin und wieder mal schauen wie es sich entwickelt) garen lassen.

Überschüssiger Chikoree kann ohne weiteres mit Feldsalat und Zwiebeln und einem Dressing aus Essig, Öl, Pesto und Senf zu einem grünen Salat verarbeitet werden, der wunderbar als Beilage paßt.
Dazu sind Nudeln zu empfehlen.

Man genehmige sich dazu einen lieblichen oder halbtrockenen italienischen Rotwein.

Wohl bekomms, Yoho, Pirat

Kommentare:

  1. Das klingt wirklich lecker - abgesehen vom Fleisch, das ich nicht esse. ;) Aber die Idee ist echt gut - werde ich mir bei Gelegenheit wahrscheinlich mal etwas modifizieren, wenn's gestattet ist... =D

    Elbische Grüße. ;)

    AntwortenLöschen
  2. Ich werds bestimmt nicht verbieten. Könnte mir z.B. Tofu als Fleischersatz vorstellen...oder was es da sonst so gibt. Kenn mich als Carnivore da nicht so aus. Bei Gelegenheit gerne Rückmeldung in welcher Form es dann geklappt hat ;)

    Yoho, Pirat

    AntwortenLöschen
  3. Gefällt mir, was in der Taverne auf den Tisch kommt. Wunderbar wäre es ja, wenn die Taverne einen Lieferservice hätte...

    ... aber den gibt's wohl nicht. Oder? ;)

    AntwortenLöschen
  4. Hmmm...wie weit weg von Köln wohnste, Anna? XD

    AntwortenLöschen
  5. Von der Taverne und dem guten Essen trennen mich knapp 500 km. ;)

    Ich druck mir das Rezept dann mal aus. ;D

    AntwortenLöschen
  6. Das ist aber schade :( Nun denn, dann kannst Du ja beizeiten mal vermelden wie es dem Sonnengott und dem Herzallerliebsten so geschmeckt hat ;)

    AntwortenLöschen
  7. Klingt köstlich!! Da kommt Chicoree glatt wiedermal auf meinen Einkaufszettel. Und mit Fleisch dabei isst der Mann dann wahrscheinlich auch eine Portion. Der zählt nämlich normal zu den Gemüseverweigerern ;-)

    AntwortenLöschen
  8. Das klingt wirklich lecker (bis auf das Fleisch ;)) Werde ich sicher in naher Zukunft mal etwas abgewandelt ausprobieren!

    AntwortenLöschen