Donnerstag, 28. April 2011

Kartoffel-Nudel-Currygratin

Wir nehmen ein neues Fastfood-Gericht in die Speisekarte der Taverne auf.
Heute von mir entwickelt...eigentlich nur aus der Not heraus und ohne sonderlichen kulinarischen Anspruch.

Da stand ich heute mittag in meiner Küche, hatte Hunger, aber kein Geld und keine Lust wieder einkaufen zu gehen. Also mal durchstöbert was die Schränke noch so hergeben.
Kartoffeln waren da...aber Bratkartoffeln hatte ich gestern schon. Nudeln...aber zu wenige für eine volle Portion. Hmmm...mal durch die Suppen-und Soßen-Schublade gekramst.
Was fiel mir da in die Hände? Zwei Fertigpackungen Curry-Soße von Maggi, die seit einiger Zeit dort verstaubten. Irgendwann hatte mein Vater die mal gekauft, weil er meinte, ich bräuchte die. Dabei ist diese Curry-Soße von Maggi echt fade. Deshalb nie angerührt.
Hmmm...weg müßten die Dinger ja schon.
Eine Idee fraß sich in mein Hirn.

10 Minuten später war ich an der Umsetzung. Folgendes hatte sich mein Gehirn ausgedacht:
Die Nudeln und drei in Scheiben geschnittene Kartoffeln in eine Auflaufform gegeben, eine kleingeschnibbelte Zwiebel, Gewürze dazu (Salz, Pfeffer, Paprika, Chinawürze, alles was an Kräutern greifbar war, Cayennepfeffer). So. Und dann die Currysoße angerührt, mit reichlich Sahne verdickt, Worcestersauce zum anpeppen (wie sich rausstellte zu wenig). Das über den Inhalt der Auflaufform gegeben. Und dann die letzte Scheibe Salami als Beigabe oben drüber und darüber dann reichlich Goudakäse (in Scheiben, nicht gerieben, schließlich ist das hier grad quasi Restefuttern *g*).

Das Ganze 45 Minuten bei 200 Grad in den Ofen geschoben.
Die letzten 10 Minuten tigerten ich um den Ofen wie ein nervöser Doktor Frankenstein, der sich fragt, ob der Blitz auch die richtigen Zellen bei seiner Kreatur getroffen hat.
Und dann...war es fertig.

Wie sich rausstellte machte es gut satt und schmeckte nichtmal schlecht. Allerdings war es etwas unwürzig. Da hätte mehr Pfeffer und mehr Worcestersauce rein gemußt...nunja...für ein aus dem was da war geschaffenes Experiment wars in Ordnung. Und dafür, daß es Maggi-Curry-Soße war. Wenigstens bin ich die nun erstmal los.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen