Mittwoch, 8. Juni 2011

EHEC...what the fuck?

Also allmählich geht mir EHEC echt aufn Sack. Der Kleine Asmo berichtete mir, daß neulich einige Gäste unseren Gurkus-virtuellis-Salat ablehnten, weil sie schiß vor dem Schiß hatten, ums mal so auszudrücken.
Ich kanns nicht mehr hören. Diese ganze Scheiße (irgendwie ein echt beschissenes Thema, EHEC) ist doch recht betrachtet vor allem eines: Panikmache.

EHEC = Eingebildetes hysterisches E. coli

Sorry, ist so. Natürlich für die Betroffenen ist das echt - ähm - beschissen. Aber ich glaube nicht, daß EHEC diesen Hype verdient, bei dem alle aufgescheucht werden wie aufgeregte Hühner, landwirtschaftliche Betriebe in den Ruin getrieben werden, der Absatz von Rohgemüse zusammenbricht und die EU jetzt schon Hilfsgelder bestellen will...bitte was?
Hätte es nicht auch getan: Liebe Leute, da is was unterwegs, wenn ihr argen Dünnpfiff hat, geht bitte vorsichtshalber mal zum Arzt? Und dann hätte man ganz unaufgeregt die Leute behandelt und bald wär das schon abgeflaut alles - denn bis die die Krankheitsquelle gefunden haben, wird das sowieso der Fall sein.

Die jetzige Hysterie, bei der jedes Grünzeug verdächtigt wird, ist es jedenfalls nicht wert. Machen wir mal eine kleine Rechnung auf. Aktuell haben wir laut SPIEGEL 2280 Erkrankte seit Mai gehabt. Runden wir das von mir aus wie die BILD auf 3000 auf. Klingt martialischer, oder? So und jetzt setzen wir das mal in Bezug auf die Bevölkerungszahl. Nehmen wir mal als ungefähre Hausnummer 80 Millionen.
Na?
Selbst wenn man zugrundelegt, daß sich einige tausend nicht angesteckt haben weil sie auf Gemüse verzichteten...es bleibt dabei, daß die Gefahr einen Verkehrsunfall zu haben höher ist. Der mathematische Beweis:
Laut Verkehrsunfallstatistik 2010 gab es letztes Jahr in Deutschland 351404 Verkehrsunfälle (zumindest die registrierten), das macht pro Tag 963 (aufgerundet, weil war ne Kommazahl und halbe Unfälle gibts nicht) Unfälle. So, wer möchte jetzt alles nicht mehr vor die Haustür gehen? Eben!

Noch unverhältnismäßiger wird das Ganze, wenn man die Mortalitätsrate betrachtet. 22 Tote sinds laut SPIEGEL bisher. Setzen wir die mal ins Verhältnis zur aufgerundeten Zahl 3000. Das ergibt eine Mortalitätsrate von 0,7 %. Setzen wir das ins Verhältnis zur korrekteren Zahl von 2280 Erkrankungen:
Immer noch grad mal nur knappe 1 %.
Sorry, aber die meisten Grippewellen sind tödlicher. Sogar die Schweinegrippe war schlimmer.

Natürlich sollte man mit EHEC zum Arzt und sich behandeln lassen. Aber Panik? Ne.
Selbst wenn es einen erwischt ist das Risiko drauf zu gehen bei gerade mal einem Prozent, auf jeden Fall bei unter 10 %. Die meisten Alltagstätigkeiten sind riskanter.

Daher verdient EHEC diese Aufregung nicht. Da sollte man einfach mal die Dinge wieder gerade rücken, die Perspektiven. Schon jetzt stöhnen die Krankenhäuser sie wären dem Zusammenbruch nahe...das läßt tief blicken. Wie soll das erst werden, wenn mal ein wirklich ernsthaft bedrohlicher Erreger umgeht? Sowas Ebola-mäßiges? Wie soll das dann erst aussehen, wenn schon EHEC alles aus den Fugen geraten läßt.

Ich sags mal ganz offen: Die Panik nützt grad nur all den Deppen, die ihre Bärte und Nasen für Interviews in die Kameras halten und der Pharmaindustrie.
Der Bevölkerung dagegen nicht im geringsten.

In diesem Sinne, Essen immer gut durchbraten und macht euch nicht in die Hosen,
euer Pirat

PS: Aktualisierung - 2648 Erkrankungen, davon 26 Verstorbene. Ändert aber an der grundsätzlichen Rechnung nicht die Bohne.

Kommentare:

  1. Ich glaube, es war nur das Haburger Krankenhaus, was mit Engpässen zu tun hatte. Weil zu wneig Betten da wären. Ich mag Krankenhäuser eh nicht.

    Was ich an EHEC lustig finde, dass es jetzt schon Gurken für 10 Cent deswegn gibt. Weniger lustig für die Bauern, aber na ja.

    Wir haben schon die Vogelgrippe, BSE, Maul-und KLauenseuche, Dioxin und andere sachen überlebt, also auch EHEC.

    AntwortenLöschen
  2. Und wieder einmal mehr zeigt sich, dass sich die Menschen durch schwarze Schafe aus der Ruhe bringen lassen. Letztlich verhält es sich wie mit arabischen Terroristen - da kann 99% der muslimischen Bevölkerung (zur Vereinfachung auf Deutschland bezogen) sich relativ friedlich im Sinne von keinen geplanten Gewalttaten verhalten und dennoch werden Einzeldelikte hochgespielt, als hätte diese Bevölkerungsgruppe einen Pakt mit dem Teufel. Genauso verhält es sich jetzt mit EHEC - Tote gab es schon in der Vergangenheit, jetzt erreicht es seinen Höhepunkt, aber in Anbetracht der sonst nicht-vorhandenen Probleme mit Gemüse jeglicher Art ist es doch einfach nur lächerlich, Gemüse zu boykottieren - und der Schaden lässt sich für die (wenigen) Betroffenen auch nicht ohne Weiteres beheben, denn erst in Wochen, wenn nicht Monaten werden die Menschen wieder zur Rohkost-Tagesordnung übergehen, wodurch die Landwirte entsprechende Verluste einfahren.

    AntwortenLöschen