Mittwoch, 9. März 2011

Das ABC politischer Nebelkerzen

Wir alle kennen sie: Nebelkerzen. Besonderer Verwendungsschwerpunkt: In verbaler Form in der Politik. Grade aktuell werden wieder viele geworfen, um uns irgendeinen Unsinn zu erzählen,. sei es in Sachen Libyen, sei es in Sachen E10-Sprit. Man sollte den Beruf des Politikers in den des Nebelwerfers umbenennen. Das Tavernenteam will künftig die schönsten Nebelkerzen sammeln und aufklären - weil: Mehr Durchblick.
Heute für den Anfang:

B wie "bessere Information des Bürgers/Verbrauchers/Wählers"
Mindestens einmal im Jahr gern verwendet, wenn das einfache Volk grad nicht so mitspielt wie es soll. Aktuelles Beispiel: E10. Da bricht dann allgemein Hektik aus bei den hohen Tieren und es muß schnell was beschlossen werden. Fehler zugeben natürlich ausgeschlossen. Also beschließt man eine bessere Information der Zielgruppe, in der Hoffnung, dann doch alle zum Mitspielen überreden zu können. Früher unter Stalin nannte man sowas Agitation und unter Hitler Propaganda. Inhaltsleer ist es sowieso, nur daß die Neusprechblasen nochmal etwas bunter und poppiger verpackt und penetranter an den Mann gebracht werden. Bedeutung also: Verdammt, diese Ignoranten im Volk haben doch Lunte gewittert! Okay, dann müssen wir sie noch etwas mehr berieseln und bequatschen...dann ruft mal schnell unsere Propagandazentrale an, bevor alles den Bach runter geht.

F wie "freiwillige Selbstverpflichtung"
Seit Jahren sehr beliebte Nebelkerze, wenn große Volks-und kleine Klientelparteien vorgaukeln wollen, sie täten etwas, um einen Mißstand seitens der Wirtschaft und Industrie zu beheben. Besonders bekannt sind freiwillige Selbstverpflichtungen geworden im Zusammenhang mit Emissionsbegrenzungen, Dosenanteilen an Getränkeverpackungen und ähnliches. Funktioniert hat das eigentlich nie (zumindest ist in der Taverne kein Fall bekannt, wo die Wirtschaft solche Selbstverpflichtungen eingehalten hätte) und entweder vergaß man die Sache ganz oder machte dann doch ein Gesetz. Diese Nebelkerze steht also für: Müssen wir uns damit beschäftigen? Na, gebt der Industrie mal den schwarzen Peter und laßt uns damit in Ruhe. Wir hoffen einfach mal es hat sich erledigt bis zur nächsten Wahl...wir haben grad wichtigeres zu tun. Z.B. neue Parteispenden in Bordellen ausgeben und sowas.
 
L wie "Lehre aus Afghanistan und Irak".
Derzeit sehr beliebte Nebelkerze, um zu begründen, warum man in Libyen nichtmal gegen Gaddaffis Luftwaffe vorgehen will. Besonders beliebt auch gerade bei linken wie liberalen Vertretern und selbsternannten Experten. Inhaltlich totaler Unsinn, da Libyen weder der Irak noch Afghanistan ist, die Konfliktlage nur sehr begrenzt vergleichbar und demzufolge eine Lösung nach Maßgabe der libyschen Verhältnisse gefunden werden muß, nicht nach den afghanischen Verhältnissen, z.B. Darüberhinaus kann man genauso gut auf den Gedanken kommen, daß gerade Afghanistan lehrt, das nicht ein Eingreifen an sich falsch ist, sondern die Art der Durchführung. Eigentlich heißt die Nebelkerze daher nicht, daß man irgendwas aus den zwei Hauptkonflikten der letzten 10 Jahre gelernt hätte sondern nur: Wir haben nicht den Mumm Verantwortung zu übernehmen und uns die Hände dreckig zu machen. Dafür sind wir uns viel zu fein. Fragen sie uns in einem Jahr nochmal.

S wie "Sanktionen"
Sanktionen sind eine beliebte Nebelkerze der Außenpolitik. Immer dann, wenn irgendwo die eigene Außenpolitik gerade als heuchlerischer Scheißhaufen entlarvt wurde und die Bude am brennen ist, wird verkündet, daß man mit Sanktionen reagieren müsse. Diese sind natürlich humaner als Militäreinsätze, treffen immer nur die richtigen und bringen Massenmörder und Diktatoren zum nachdenken und überzeugen sie davon, daß sie sich bessern müssen. So wird es uns verkauft...beschaut man sich das näher, werden Sanktionen immer dann rausgeholt, wenn die Mächtigen grad noch keinen Bock oder keinen Mumm haben mit Bomben zu schmeißen. Weil sie ein Brandherd grad nicht interessiert, weil sie sich die Hände nicht schmutzig machen wollen oder einfach nur weil sie Angst davor haben dem eigenen Wahlvolk die komplizierte Welt da draußen zu erklären. Mit Humanität hat das nix zu tun. Sanktionen treffen meistens die Übeltäter am allerwenigsten und die Zivilbevölkerung am härtesten. Verhängt wurden schon sehr viele Sanktionen und Embargos, die Zahl derer, die wirklich gefruchtet haben, läßt sich an einer Hand abzählen. Die wirkliche Bedeutung also wenn Regierungsvertreter Sanktionen fordern: Also das da...dieses Gemetzel...erwischt uns grad aufm ganz falschen Fuß! Wir haben uns doch grad erst die Hände gewaschen,. überhaupt sind wir grad nicht in Ballerstimmung. Und überhaupt hat mich Silvio zur nächsten Bunga-Party fürs Wochenende eingeladen...also Krieg geht da grade nicht...na gut, wir tun dann mal so, als würden wir etwas tun...was nehmen wir da...wie heißt das? Sanktion? Ah, super, ein Fremdwort, das klingt nach was wichtigem und fachmännischen! Ja, so machen wir's!

AUFRUF AN ALLE TAVERNEN-BESUCHER: Wenn euch noch weitere Nebelkerzen auffallen, die bisher nicht vorkamen...bitte, teilt sie uns mit, es wird sich ihrer angenommen.

Kommentare:

  1. Jetzt weiß ich, warum du es nicht ins Verteidigungsministerium geschafft hast. Nimm's mir nicht übel. Aber... du denkst viel zu viel. Einfach nur strahlen, zu gegebenem Anlass verständnisvolles Zeugs murmeln und sonst brav der Herde nachtrotten. ;)

    A propos Nebelkerzen: Was ist aus dem Dioxin-Skandal geworden? Wurde vermutlich vom E10 gefressen...

    AntwortenLöschen
  2. An Karneval hatte ich teilweise das Gefühl, das ganze leben ist eine Nebelkerze.
    Aber das lag an was anderem :-D
    Gruß
    Fulano

    AntwortenLöschen